Die verschiedenen Arten des Löwentanz

Die verschiedenen Arten des Löwentanzes

Die verschiedenen Arten des Löwentanz auch bekannt als der chinesische Löwentanz, ist ein traditioneller Teil der chinesischen Kultur, der aus unterschiedlichen Kung Fu Bewegungen stammt. Der Tanz wird von zwei Personen in einem Kostüm eines Löwen, im Takt einer Trommel während dem Neujahr der Chinesen aufgeführt, um böse Geister zu vertreiben. Der „Löwe“ öffnet symbolisch sein Maul, um einen Salatkopf zu fangen, von dem angenommen wird, dass er Glück für das kommende Jahr bringt.

Die verschiedenen Arten des Löwen

Die verschiedenen Arten des Löwentanz wird – hauptsächlich in den westlichen Medien – mit dem Drachentanz verwechselt. Benötigt man für den Löwentanz lediglich 2 Personen (ohne Musiker), so sind es beim Drachentanz mindestens 10 Personen (ohne Musiker), die den Drachen führen. Zum ersten Mal dokumentiert ist der Löwentanz während der Han-Dynastie (206 v. Chr. – 24 n. Chr.) und etablierte sich während der Tang-Dynastie (618 n. Chr. – 906 n. Chr.). Das Aussehen des Löwenkostüms hat sich in den letzten Jahrhunderten geändert.

Die verschiedenen Arten des Löwentanz kurz erklärt:
Pi Kou Shih – geschlossener Mund
Kai Kou Shih – offener Mund
Pai Fanf Shih – Norden / Beijing
Hsing Shih – Süden / Kantonesisch

Die verschiedenen Arten des Löwen werden meistens aber nur nach den Regionen
Norden und Süden unterschieden, da diese die Populärsten sind.

Die verschiedenen Arten des Löwentanz auch in der Schweiz

Nördlicher Löwe / Beijing Löwe

Nördlicher Löwe / Beijing Löwe

Der nördliche Beijing Löwe ähnelt einem Pekinesen (Hund). Die Spieler sind völlig verdeckt und die Bewegungen erinnern an einen Zeichentrickhund, der Stunts auf riesigen Bällen oder Wippen/Schaukeln vollführt. Es gibt männliche und weibliche nördliche Löwen, die sich – neben anderen Attributen – in erster Linie durch die Farben der am Kopf befestigten Bänder unterscheiden. Es gibt sogar Baby-Löwen, die meistens von Kindern gespielt werden.

Der Körper dieses Löwen wird aus verschiedenen gelb gefärbten Garnen, Nylon, Hanf und anderen Materialen zusammengenäht. Das gelb ist ein goldgelb, die Farbe der Herrscher in China. So wurde der Tanz zuerst nur für die Herrschenden und das Königshaus aufgeführt. Das normale Volk und der Rest der Welt bekamen den Löwen zum ersten Mal von chinesischen Akrobaten vorgeführt. Ursprünglich wurde der Kopf des nördlichen Löwen aus Holz geschnitzt. Heute benutzt man für die Rohkonstruktion des Kopfes Bambus, Rattan oder moderne Materialien, auf die Pappmaschee aufgetragen wird. Der nördliche Löwe dient in erster Linie der Unterhaltung.

Südlicher Löwe

Südlicher Löwe

Die zweite Löwenart ist der populärere südliche kantonesische Löwe, von dem es viele Unterarten gibt. Sicherlich zwei der Populärsten sind der Fut Shan Löwe (Foshan-Buddha Berg Löwe) und der Hok Shan Löwe (Hoshan-Kranich Berg Löwe). Eine Erklärung, warum sich besonders diese beiden Arten grosser Popularität erfreuen, ist wahrscheinlich darin zu finden, dass viele Chinesen aus der Provinz Guangdong (Kwangtung) ins Ausland emigrierten und so diese beiden Arten weltweit bekannt geworden sind.

Der südliche Löwentanz wird meistens von traditionsbewussten Kung Fu Schulen aufgeführt, reichere Schulen stellen dafür einen Löwentanz-Meister ein, der die Jugend zusätzlich in chinesischer Kultur unterrichtet und sie körperlich trainiert. Anfangs wurden die Löwentänze von den Schauspielern und Tänzern der örtlichen chinesischen Operntruppe aufgeführt.

Fut Shans und Hok Shans goldene Löwen

Fut Shans und Hok Shans goldene Löwen

Der Fut Shan Löwenkopf ist runder und das Maul ist gebogen, während das Gesicht des Hok Shan länglicher ist und sein Maul gerade ist. Traditionell wird der Rahmen des Löwenkopfes aus Rattan, Korb und Bambus gemacht, die Hülle wird dann mit Pappmaschee überzogen. Dann werden die Farbe und die Muster aufgetragen. Der Kopf wird dann mit Ornamenten und Dekoration geschmückt.

Es gibt im Löwenkopf auch bewegliche Teile, mit denen Augen und das Maul des Löwen geöffnet werden können oder die Ohren bewegt werden. Das ermöglicht den Spielern, den Löwen lebendiger aussehen zu lassen. Die Augen sind aus Holz gemacht, in der Mitte ist ein Loch, in das ein Glasstück eingesetzt wird. Mit der Entwicklung von Batterien, kleinen Birnen und Leuchtdioden werden solche anstelle des Glasstückes eingesetzt, um den Augen einen glühenden/leuchtenden Blick zu geben.

Die Köpfe sind schwer, ein kompletter Kopf kann – je nach Dekoration und der Menge der Ornamente – zwischen 15 und 25 Kilo wiegen. Die beiden Tänzer sind nicht völlig verdeckt (anders als beim nördlichen Löwen). Unter dem farbenprächtigen und langen Körper (Fell) hauchen die Tänzer, meistens in gebeugter Haltung, dem Löwen Leben ein. Diese Art Löwen werden nicht nur für religiöse Zwecke eingesetzt, auch beim Kung Fu Training kommen sie zum Einsatz.

Das Gewicht des Löwenkopfes hilft hier bei der Kräftigung von Rücken und Oberkörper. Die Fussarbeit und Schrittfolge ist von Schule zu Schule unterschiedlich. Welchen südlichen Löwen eine Schule wählt, hängt vom Kung Fu Stil, den sie lehrt, ab. Zum Beispiel wählen Anhänger des Hung Gar Kung Fu Fut Shan Löwen, Anhänger von Choy Lay Fut oder Chow Gar Schulen wählen den Hok Shan. Dies ist eher eine generelle Ausrichtung, als eine in Stein gemeisselte Regel. In Gebieten wie Malaysia, Singapur und Taiwan ist der Hok Shan Löwe sehr verbreitet, in Hongkong ist es überwiegend der Fut Shan Löwe.

Der Fut Shan LöweDer Fut-Löwe war der erste Löwe, der in China nach der chinesischen Kultur geschaffen wurde. Es hat eine hohe Stirn, ein scharfes Horn auf dem Kopf und gebogene Lippen. Die Tanzbewegung ist rau und die Tanzroutine wird in großen Bewegungen verwendet.Der südliche kantonesische LöweDieser Löwentanz konzentriert sich hauptsächlich auf die Pferdehaltung. Anfangs gab es nur zwei Schulen des südkantonesischen Löwentanzstils, aber mit der Zeit wurden die beiden zum Futthock-Stil kombiniert.
Der Futthock-LöweDer Futthock wurde in Singapur gegründet. Es hat ein rundes Horn auf dem Kopf und ein Paar halb gebogene Lippen. Es wurde durch die Kombination der Merkmale des Fut Shan Lion und Hoksan erstellt.Der Hoksan LöweDer Hoksan wurde lange nach der Existenz des Fut Shan Löwen geschaffen. Es war auch als Entenschnabellöwe bekannt und zeichnet sich durch ein abgerundetes Horn, eine untere Stirn und ein Entenschnabelmaul mit flachen Lippen aus.
Die verschiedenen Arten des Löwentanz macht das ganze interessant

Buchen Sie noch heute eine atemberaubende Löwentanz Show von www.asiadeko.ch/löwentanz und lassen Sie sich von der bunten Welt der traditionellen chinesischen Löwentänze inspirieren.

Teilen:

Aktuell:

Weitere Beiträge:

Ein Bild eines lila Kreises, geschmückt mit mystischen Symbolen.

Mystische Symbole

In unserem Leben treffen wir immer wieder auf mystische Symbole, einige kennen wir andere nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unsere Empfehlung:

Interessante Partner:

Themenbezogene Beiträge: