Spätsommer in der chinesischen Medizin – die Dojo-Tage

Spätsommer in der chinesischen Medizin - die Dojo-Tage

Spätsommer in der chinesischen Medizin wird als eine wichtige Zeit des Jahres angesehen, in der die Energie des Körpers neu ausgerichtet wird. Der Spätsommer ist die wichtigste Zeit des Jahres in der chinesischen Medizin, und viele Menschen sind sich der Wirkung nicht bewusst, die er auf den menschlichen Körper hat. Es ist eine Zeit der Inaktivität, die uns ermöglicht, innezuhalten und die Energie des Körpers neu auszurichten. Aber wie wirkt sich der Spätsommer wirklich auf Ihre Gesundheit aus?

Spätsommer in der chinesischen Medizin

Nachdem ich schon einen Blog zu Winter, Frühling und Sommer geschrieben habe, machen wir in diesem Beitrag einen Abstecher zu den TCM Übergangszeiten vom Spätsommer in der chinesischen Medizin, die Dojo-Tage genannt werden. Zwischen allen Jahreszeiten gibt es Übergangszeiten, die dem Erdelement zugeordnet werden, der Spätsommer ist aber die wichtigste Übergangszeit, das element erde ist ihm zugeordnet. Im Spätsommer ist die Erdqualität also am ausgeprägtesten. Dies erklärt sich aus den verschiedenen Darstellungsmöglichkeiten der 5 Elemente in der chinesischen Medizin:

Spät Sommer in chinesischer Medizinsprache
Spätsommer in der chinesischen Medizin

Der Ernährungszyklus beschreibt, wie ein Element ins andere übergeht und so ein Kreislauf entsteht: Holz verbrennt und erzeugt Feuer. Das Feuer (Asche) nährt die Erde. Die Erde verdichtet und birgt das Metall. Metall verschmolzen fliesst und erzeugt Wasser. Wasser ernährt das Holz…

Kreislauf der Energie
Kreislauf der Energie aus fünf Elemente Jahreszeiten

Die Kosmologische Darstellung bezieht sich auf den Jahreszeitenzyklus. Hier steht die Erde in der Mitte, bzw. ist immer zwischen den Elementen relevant, eben in den Dojo-Tagen. Dojo bedeutet «Ort des Weges» und bezieht sich hier eben auf den Weg von einem Element zum anderen, der immer über die Mitte führt.

Dojo – Tage die Natur kehrt aus einem Extrem zurück

In den Dojo-Tagen kehrt die Natur aus einem Extrem zurück und sucht die Verbindung zur Mitte. Es ist eine Zeit um auf die vergangene Jahreszeit zurückzuschauen und sich zu fragen, ob es noch etwas zu verdauen gibt. Hier zeigt sich der Bezug zum Magenmeridian, der zum Erdelement gehört.

Die Qualität der jeweiligen Jahreszeit konnte in Fülle aufgenommen werden (vom Magen) und will nun verdaut werden. Dabei kommt auch der Milzmeridian (Erdelement) zum Einsatz: Alles wird analysiert und an den richtigen Ort weitergeleitet. Was brauche ich wo und was kann wieder losgelassen werden. Der Spätsommer veranschaulicht dieses Thema besonders gut: Die Ernte wird eingebracht, ein Teil wird gleich gegessen, Weiteres wird in unterschiedlicher Form eingelagert für späteren Gebrauch, Samen landen wieder in der Erde…

Und wie immer gilt dieses Prinzip auch auf geistiger und emotionaler Ebene.

Es gilt, kurz innezuhalten und in seine Mitte zu kommen. Von hier aus kann ich alles sortieren.

Und dann geht es um Vorausschau auf die neue Jahreszeit: Indem wir uns bündeln und stärken, sammeln wir Kraft um in eine neue Jahreszeitqualität zu gehen, und dies nun in jedem Spätsommer in der chinesischen Medizin.

Die Dojo-Tage bieten uns also 4mal im Jahr die Möglichkeit, unsere Mitte zu stärken, indem wir Sorge zu uns tragen. Es sind ideale Zeiten um Entlastungstage einzuschalten: Wir dürfen kurz innehalten, in die Tiefe gehen und uns anschauen wo wir stehen. Was hat uns die vergangene Zeit gebracht? Welche Bedürfnisse habe ich und was kommt als nächstes?

Es geht hier auch darum zu erkennen, was mich nährt, auf körperlicher aber auch auf geistiger und seelischer Ebene. Wenn ich diese nährenden Quellen für mich kenne, kann ich daraus immer wieder neue Kraft schöpfen. Für mich persönlich ist das Praktizieren von Tai-Chi die beste Möglichkeit, meine Mitte zu stärken. Auch hier gehen die Bewegung von der Mitte aus in die Bewegungen und kommen wieder zur Mitte zurück. Wenn ich die Mitte nicht halte, werden auch die Bewegungen nie richtig gelingen.

Das Erdelement kann sich aber auch selbst erschöpfen, wenn wir zu extremem Grübeln neigen oder uns zu viele Sorgen um alles Mögliche machen oder keinen Zugang zu unseren wahren Bedürfnissen haben. Wenn wir unserer Mitte stärken, bekommen wir besseren Zugang zum Erdelement, das uns anbindet und unser Urvertrauen stärkt. So können wir dem Fluss des Lebens und der Jahreszeiten besser vertrauen und aufhören uns zu Sorgen. Wenn die Mitte stimmt geht alles leicht.

Sazit: Der Spätsommer in der chinesischen Medizin ist eine sehr spezielle Zeit…

Teilen:

Aktuell:

Weitere Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unsere Empfehlung:

Interessante Partner:

Themenbezogene Beiträge: